fbpx
Dienstag, 23 März 2021 13:21

Windows 10: Updates beheben Bug beim Grafikdruck

Nach der Installation der Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 kam es bei einigen Anwendern zu Problemen wie Bluescreens oder Fehler beim Ausdrucken und Abstürze von Anwendungen.

Mit den am 15. März 2021 veröffentlichten Sonderupdates hatte Microsoft bei den meisten Anwendern zumindest die Bluescreens in den Griff bekommen. Nicht repariert wurde damit ein Fehler in den von Druckertreibern verwendeten Grafik-Funktionen. Das führte dazu, dass weltweit viele Drucker Dokumente mit Grafikinhalten nicht oder nicht vollständig druckten.

Mit den folgenden Updates sollten die Probleme behoben werden:

  • KB5001649
  • KB5001648
  • KB5001638
  • KB5001634
  • KB5001633
  • KB5001631

Am 18. März hat Microsoft auch Korrekturupdates für die älteren Long-Term-Servising-Channel Varianten 1507 und 1607 nachgereicht, welche aber laut Supportbeitrag nur die Grafikfehler beim Ausdrucken beheben. 

Das Update kann über die "Windows Update" - Funktion installiert werden. Dort sollte das optionale Update, welches zur Windows 10-Version passt, gefunden und zur Installation angeboten werden. Das außerplanmäßige Update ist auch im Microsoft Update Catalog manuell zum herunterladen. Im Windows Server Update Services stellt Microsoft das Update dagegen nicht bereit, hier müsste es gegebenenfalls manuell importiert werden.

 

Installationsprobleme

Im Internet gibt es inzwischen Rückmeldungen zu Problemen von einigen Nutzern, bei denen die Installation des Updates KB5001649 über die Windows Update-Funktion mit dem Installationsfehler 0x80070541 endete. Eine mögliche Ursache scheinen Inkompatibilitäten des ausgelieferten Update-Pakets mit den installierten Servicing-Stack-Updates zu sein.

Als eine mögliche Lösung bietet sich die folgende Vorgehensweise an: Sowohl das Update KB5001649 als auch das letzte Servicing Stack Update (SSU) aus dem Microsoft Update Catalog herunterladen, manuell installieren, neu booten und erneut nach Updates suchen. Das fehlerhafte optionale Update sollte aus der Anzeige der Seite "Windows Update" verschwinden.

Bei Windows Server Update Services Systemen gibt es die Rückmeldung, dass das Update auf den Clients nicht immer sauber installiert werde, weil keine Neustartanforderungen ausgelöst werden. In diesen Fällen ist ebenfalls eine manuelle Installation auf den betroffenen Clients zu empfehlen.

 

Wir bieten verschiedene Services für den Business Bereich an, wir als Experten helfen bei jeglichen Anliegen mit Ihrer IT!

Kontaktieren Sie uns:

  • Mobil: 0660 890 11 02
  • Festnetz: 01 890 11 02
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.